ADAC GT Masters: Stefan Wackerbauer verpasst Sensation

ADAC GT Masters, 1. + 2. Lauf Oschersleben 2014 - Foto: Tim Upietz

Oschersleben, 27.04.2014: Motorsport-Youngster Stefan Wackerbauer ist beim Saisonauftakt zum ADAC GT Masters in Oschersleben knapp an einer Sensation vorbeigeschrammt. Der junge Niederbayer feierte mit den Startpositionen fünf und acht im Prosperia C. Abt Audi R8 LMS ultra eine gelungene Premiere im Tourenwagensport, blieb dann aber in beiden Rennen unverschuldet ohne Ergebnis.

Wackerbauer erfuhr erst wenige Tage vor dem Auftaktrennen in der Magdeburger Börde von seinem Einsatz im Audi-Team des ehemaligen STW-Champions und DTM-Piloten Christian Abt. Als Cockpitkollege des F1-erfahrenen Ex-DTM Profis Markus Winkelhock machte der 18-jährige Landshuter auf Anhieb eine gute Figur und stellte seinen Audi R8 mit der Startnummer 12 auf den fünften Startplatz für das samstägliche erste Rennen.

Wackerbauer erwischte einen perfekten Start sollte im weiteren Rennverlauf aufgrund eines Getriebeschadens dann aber die Sensation einer möglichen Podiumsplatzierung verpassen.

Teamkollege Winkelhock wurde beim Start zum zweiten Rennen in einen spektakulären Unfall verwickelt und musste das Rennen nach nur wenigen Metern vorzeitig beenden.

„Unsere Performance wäre auf Anhieb für eine Spitzenposition gut gewesen – lediglich die verdienten Resultate sind ausgeblieben“, lautet das knappe Fazit des Tourenwagen-Neueinsteigers Stefan Wackerbauer.

In zwei Wochen hat der Youngster beim zweiten ADAC GT Masters Saisonlauf im niederländischen Zandvoort hoffentlich etwas mehr Glück, um die Performance seines Audi R8 LMS ultra optimal umzusetzen.

Internet: www.stefan-wackerbauer.de