FR2.0 Eurocup – Stefan Wackerbauer: “Das Potential um ganz vorne mitzufahren ist definitiv da!”

MOTORLAND-ROUND 1-WORLD SERIES RENAULT

Landshut/Aragon(ESP): Der Saisonstart zum Formel Renault 2.0 Eurocup hat für Stefan Wackerbauer deutlich unter Wert begonnen. Der Interwetten Racing Pilot verfehlte beim Auftakt in Aragon (ESP) mit den Positionen 13 und 18 seine Ziele deutlich.

Wackerbauer war bereits im Vorjahr als Red Bull Junior in der international hochklassig besetzten Formelsport-Serie im Rahmen der populären World Series by Renault unterwegs und hat für seine zweite Saison Podiumsplätze anvisiert.

In den freien Trainings bereitete sich Wackerbauer mit verschiedenen Setupvariationen auf das wichtige Zeittraining vor. Hier lag der schnelle Landshuter bis wenige Minuten vor Ende der Sitzung in den Top5, konnte sich dann aber nach einem kleinen Fahrfehler in der letzten gezeiteten Runde entgegen seiner Konkurrenten nicht mehr verbessern. Der 15. Startplatz war schließlich eine schwierige Ausgangsposition für das nun anstehende erste Rennen der Saison.

Der 17-Jährige lag schnell auf der 13. Position und drängte weiter nach vorne. Ein Ausrutscher auf einem noch nassen Kerb warf den Deutsche Post Speed Academy Förderpiloten dann etwas zurück und bis zum Fallen der Zielflagge war der neuerlich 13. Platz das maximal machbare Ergebnis.

Im verregneten sonntäglichen Zeittraining erwischte Wackerbauer einen schlechten Satz Regenreifen, der keinen Grip aufbauen wollte. Trotz fehlerfreier Runde fand sich der Landshuter auf dem enttäuschenden 21. Startplatz wieder.

Starker Regen erforderte beim zweiten Rennen einen Start hinter dem Safety Car. Bei extrem schlechter Sicht war an ein Überholen nicht zu denken und der zweite Saisonlauf endete schließlich auf dem neuerlich enttäuschenden 18. Rang.

“Die Ergebnisse beim Saisonauftakt waren insgesamt ziemlich enttäuschend, allerdings bin ich mir sicher, dass wir das Potential haben, ganz vorne mitfahren zu können. Das Wichtigste ist, dass wir ab dem nächsten Rennen (Spa) in den Qualifyings immer unter den Top 5 sind, um für das Rennen eine bessere Ausgangsposition zu haben”, gab sich Wackerbauer kämpferisch für den von 01. – 02. Juni im belgischen Spa-Francorchamps stattfindenden zweiten Lauf.

Internet: www.stefan-wackerbauer.de