Stefan Wackerbauer – Auf Vettels Spuren!

Tmp00011Als jüngster Formel-1 Weltmeister aller Zeiten ist der Heppenheimer Sebastian Vettel ein wichtiges Vorbild für alle jungen Nachwuchsrennfahrer. Wer die Bilderbuchkarriere des Red Bull Piloten aufmerksam verfolgt, weiß, dass der 23-Jährige seine ersten Schritte im Formelsport in der von BMW Motorsport organisierten Formel BMW absolviert hat.

Bereits im ersten Jahr glänzte Vettel mit dem Gewinn des Vizetitels und stellte in 2004 als Champion mit 18 Siegen in 20 Saisonläufen einen neuen Rekord auf. Dieser Erfolg in der Einstiegsserie Formel BMW und die weitere professionelle Förderung Vettels durch BMW Motorsport war der Grundstein für einen schnellen Aufstieg in die Königsklasse Formel-1, die ihn im vergangenen Herbst nach mehreren Rekorden (u.a. jüngster Fahrer in der Geschichte der Formel 1 auf dem ersten Platz des Freitagstrainings bzw. mit 19 Jahren und 350 Tagen der bisher jüngste Fahrer, der je in einem Formel-1-Rennen in die Punkteränge fuhr.) zum jüngsten Formel-1 Weltmeister aller Zeiten kürte.

Mit dem Gewinn der Formel BMW Talent Cup Sichtung tritt der 15-jährige dreifache ehemalige Easykart-Champion Stefan Wackerbauer nun in Vettels Fußstapfen und wird in diesem Jahr mit Unterstützung von BMW Motorsport eine professionelle Ausbildung für eine weitere erfolgreiche Karriere im Motorsport absolvieren.

Sebastian Vettel war nur wenige Tage nach seinem F1-Titelgwinn bei dem im spanischen Cartagena stattfindenden Sichtungslehrgang selbst vor Ort und überzeugte sich gemeinsam mit BMW Motorsportdirektor Dr. Mario Theissen vom Talent des jungen Landshuters.

“Herzlichen Glückwunsch an Stefan Wackerbauer zum Gewinn der Fahrersichtung zum Formel BMW Talent Cup”, sagte Mario Theissen. “Stefan hat sowohl in den drei Tagen in Monteblanco als auch hier in Cartagena viele positive Ansätze gezeigt. Stefan und alle weiteren Teilnehmer, die 2011 den Talent Cup bestreiten werden, werden viele wichtige Erfahrungen sammeln. Bei unserem neuen Ausbildungsprogramm steht die Entwicklung der Piloten im Vordergrund, und ich bin gespannt, wie die individuellen Lernkurven der Youngster aussehen werden”

Mit seinem zukünftigen Formel BMW Talent Cup Stipendium gilt Stefan Wackerbauer als potentieller Nachfolger Sebastian Vettels und steht deshalb im intensiven Focus der führenden Motorsport-Medien. Der sympathische Jugendliche informiert nachfolgend über den Gewinn bei der international besetzten Sichtung und seine Ziele für die anstehende Saison.

Die Formel BMW Talent Cup Sichtung war ein harter Ausscheidungskampf, bei dem du dich letztendlich durchsetzen konntest. Was denkst du, waren die entscheidenden Faktoren, mit denen du die Juroren überzeugen konntest?

Stefan Wackerbauer: Hier zählte das Gesamtpaket. Ein wichtiger Aspekt war natürlich, dass ich in der Qualifying-Simulation die schnellste Zeit fuhr. Auch im Mentaltest war ich ebenfalls Bester. In Monteblanco war ich mit 91% nur an fünfter Stelle, da ich erst einmal den Vorsprung der Anderen, die ja bereits einige Male getestet haben, aufholen musste. Wodurch ich aber automatisch von Monteblanco zu Cartagena die steilste Lernkurve vorweisen konnte.

BMW Motorsport ist unbestritten eine der wichtigsten deutschen Talentschmieden und verfügt über ein umfangreiches Portfolio von bei BMW ausgebildeten Motorsport-Profis, die in den verschiedensten Serien (u.a. F1, WTCC, etc.) höchst erfolgreich sind. Deine Ausbildung wird nicht nur im Rennwagen erfolgen, sondern auch in diversen anderen Disziplinen. Was steht auf dem Plan?

Stefan Wackerbauer: Dies ist ein einzigartiges Ausbildungsprogramm im Motorsport mit einem Gesamtpaket von Fitnesstests, über PR-Training und Sponsoring, bis hin zu den 18 Rennläufen. BMW hat sich hier viele Gedanken gemacht und die Termine so gesetzt, dass wir möglichst wenig Fehltage in der Schule haben und mit wenig Zeitaufwand extrem viele Teststunden im Auto haben.

Als BMW Motorsport Förderkandidat wirst du nun in einem Atemzug mit Sebastian Vettel genannt. Du hast Sebastian beim Sichtungslehrgang selbst kennengelernt – stört dich der Vergleich?

Stefan Wackerbauer: Naja, Vergleich ist hier schon etwas hoch gestochen, aber mit Ihm in einer Schlagzeile genannt zu werden ehrt mich natürlich sehr und gibt mir zusätzliches Selbstvertrauen, zumal ich ja ein sehr großer Fan von “Seb” bin. Es war auch ein einzigartiges Gefühl hinter dem F1-Weltmeister einige Runden zu drehen.

Dem Gewinner des Formel BMW Talent Cups 2011 winkt der von BMW Motorsport geförderte Aufstieg in den ATS Formel-3 Cup, der als wichtiges Sprungbrett für die Formel-1 “Zubringer-Serien” GP3 und GP2 gilt. Das dürfte wohl das erklärte Saisonziel für dich sein?

Stefan Wackerbauer: Genau, so sieht mein Plan aus.

Du wirst neben dem Formel BMW Talent Cup auch an Kartrennen teilnehmen. Welche Einsätze sind geplant?

Stefan Wackerbauer: Wir werden mit dem Kartshop Ampfing die Kart-Masters bestreiten, hier gibt es aber mit den Formel BMW Terminen einige Überschneidungen, sodass nur die Rennen in Hahn, Liedolsheim und Wackersdorf möglich sind. Wir werden diese Saison auch wieder in der Kart-Tropy-Weiß-Blau antreten, wie auch letztes Jahr. Die ist nämlich speziell bei den Schaltern sehr gut besetzt und wir schätzen hier den familiären und freundschaftlichen Flair.

Vielen Dank für die ausführlichen Informationen und viel Erfolg!

Internet: www.stefan-wackerbauer.de

2011 FB TC PicP Cartagena-Drivers-25

Fotos mit freundlicher Genehmigung von BMW Motorsport