Stefan Wackerbauer besucht 20. Internationale Kart-Ausstellung in Offenbach

Stefan Wackerbauer gilt als eines der größten Motorsporttalente Deutschlands. Der 16-Jährige machte vor allem durch seinen Sieg beim Formel BMW Talent Cup im vergangenen Jahr von sich reden. Die herausragende Leistung wurde belohnt: Red Bull holte ihn für 2012 in das Junior Team.. Damit kommt der Bayer seinem Traum von der Formel 1 einen großen Schritt näher.

Über seine Ausbildung beim Formel BMW Talent Cup und seine Ziele berichtet der sympathische Abiturient am 21. und 22. Januar auf der  20. Internationalen Kart-Ausstellung in Offenbach.  Wackerbauer steht für Fragen, Interviews und Autogramme am Stand des Formel BMW Talent Cup (A2A1-06) bei Point Racing zur Verfügung. Die Messe ist Samstag von 9 bis 18 und Sonntag von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Hintergrund:
Im Formel BMW Talent Cup werden insgesamt 15 Piloten, die noch keine Formel-Erfahrungen haben dürfen, systematisch an die Anforderungen des professionellen Motorsports herangeführt. Fahrercoaches und Renningenieure  betreuen die Fahrer in Kleingruppen und erarbeiteten gemeinsam alles, vom individuellen Fahrstil bis zum kompletten Fahrzeug-Setup.
Das Ausbildungskonzept des Formel BMW Talent Cup setzt auf die Kompetenz ausgewiesener Experten: Auf Motorsport spezialisierte Fitness-Trainer der Firma Sense betreuen die Fahrer im Bereich Fitness und Ernährung. Neben der Physis spielt auch die Psyche im Motorsport eine immer größere Rolle. Der international angesehene Mental-Coach Prof. Dr. Dieter Hackfort vermittelt Strategien für Stress-Situationen auf und neben der Rennstrecke. Der Umgang mit den Medien wird darüber hinaus immer wichtiger. Die Fahrer setzen sich mit den Inhalten einer professionellen Pressearbeit ebenso auseinander wie mit der Darstellung vor einem Radio-Mikrofon und einer Fernsehkamera. Kommunikationsgrundlage bildet dabei immer die internationale Motorsport-Sprache Englisch. Der globale Charakter des Formel BMW Talent Cup spiegelt sich in verschiedenen Stationen in Europa wider.